Dirk Osterfeld

indevis stellt vor: Interview mit Dirk Osterfeld, Head of Key Account Management

Dirk Osterfeld arbeitet als Head of Key Account Management im Vertrieb von indevis. Wie sein Onboarding ablief, welche Aufgaben er Abteilungsleiter verantwortet und was er sich von der Zukunft erwartet, hat er uns im Interview erzählt.

Hast du vor indevis schon in der IT-Branche gearbeitet?

Ich war bereits in mehreren Firmen der IT-Branche tätig und somit auch schon Berührungspunkte mit IT-Sicherheit. Da hat sich der Schritt zu indevis als Managed Security Service Provider im Bereich IT-Sicherheit angeboten.

Wie war der erste Eindruck von indevis?

Ein positives und herzliches Gefühl hatte ich bereits bei den ersten Vorstellungsgesprächen. Durch die direkte Anrede mit „Du“ wurde das Gespräch schnell vertrauensvoll. Mir wurde auch früh vermittelt, dass indevis den Mitarbeitern gegenüber transparent ist und als „one indevis“ funktioniert. One indevis bedeutet, dass alle an einem Strang ziehen und versuchen, gemeinsam das Unternehmen voranzubringen, daran möchte ich mitwirken und gestalten.

Seit ich bei indevis angefangen habe, ist mir direkt aufgefallen, dass die Zeit während der Arbeit wie im Fluge vergeht. Die Mitarbeiter haben mich herzlich empfangen und wurden für mich auch schnell zu guten und netten Kollegen.

Wie lief die Einarbeitung während Corona?

Die Einarbeitung wurde von den Verantwortlichen gut angegangen und umgesetzt. Man nahm sich für mich Zeit und meine Motivation stieg noch weiter, weil ich auch sofort positives Feedback von Kollegen erhalten habe. Ich hatte direkt das Gefühl, dass sie froh sind, dass ich in dieser Firma arbeite. Das fühlte sich gut an und zeigte nochmal die Freundlichkeit und das Positive der Kollegen.

Welche Aufgaben hast du als Abteilungsleiter im Bereich Vertrieb?

Solange die Einarbeitung noch nicht abgeschlossen ist, finde ich mich immer noch in die indevis Struktur ein. Zu meinen Aufgaben gehört die strategische Entwicklung mit den Kunden, da wir uns mit unseren Kunden gemeinschaftlich entwickeln wollen, das Kundenbeziehungsmanagement, um gute Beziehungen zu Kunden aufzubauen sowie das Erarbeiten von Strategien im Vertrieb. Außerdem begleite ich die Kollegen als Coach und Mentor. Zum Tagesgeschäft gehört auch das Vertriebscontrolling und -monitoring, d.h. einen dauerhaften Blick darauf zu haben, wie die aktuellen Vertriebskennzahlen aussehen und zu beurteilen, wo Verbesserungspotential besteht. Dadurch ist es mir möglich, den Kollegen eine individuelle Unterstützung anzubieten.

Wie sehen deine Zukunftserwartungen für deine Arbeit bei indevis aus?

Da muss ich klar meine persönlichen und beruflichen Erwartungen trennen. 

Persönlich hoffe ich auf weiteres positives Feedback der Kollegen und weiterhin offene Kommunikation untereinander. Auch kontroverse Diskussionen können geführt werden, wobei wir trotzdem immer als ein Team agieren.

Beruflich wünsche ich mir, dass indevis durch gute Mitarbeiter, ein gutes Portfolio und einer guten Unternehmensführung erfolgreich ist. Ich freue mich sehr darüber, zu diesem Unternehmenserfolg beizutragen.

Anna-Lena Frank
Anna-Lena Frank

Auszubildende zur Fachinformatikerin Systemintegration